Corporate Blogs – Die SEO Wunderwaffe?

Landingpages werden aktuell immer beliebter, bieten allerdings zu wenig Platz für effiziente Suchmaschinenoptimierung. In den meisten Fällen wird das Thema SEO dementsprechend vernachlässigt. Es gibt allerdings Plattformen, die als Ergänzung zu der klassischen Webseite immer populärer werden. Speerspitze bildet hierbei ein contentstarker Unternehmensblog mit ausreichend Platz für Signalwörter. Schließlich ist SEO heutzutage unglaublich wichtig für die Vermarktung eines Unternehmens.

 

Der Blog liefert Antworten

Während Landingpages oftmals für spezielle Marketingmaßnahmen und Werbezwecke erstellt werden, behandeln Blogbeiträge in der Regel Fragestellungen aus dem entsprechenden Fachgebiet des Autors. Bei Blogeinträgen ist es besonders wichtig, für passende Anliegen optimal gerankt zu sein und bringen hierzu einen wesentlichen Vorteil mit sich: Viel Text d.h. ausreichend Platz für wichtige Keywords. Wenn in einem Beitrag also auf potenzielle Fragestellungen und Suchbegriffe unter Berücksichtigung konvergenter Keywords eingegangen wird, ist die Auffindungswahrscheinlichkeit in den relevanten Suchmaschinen entsprechend hoch. Dabei sollte sich allerdings auf drei bis fünf Keywords beschränkt werden. Bei einem einzigen Blogpost ist das ein realistischer Wert. Artikel mit zu vielen Keywords verlieren den Fokus und fallen somit schnell im Ranking.

 

Was macht die Konkurrenz?

Bereits im Vorfeld sollte man sich mit der Konkurrenz beschäftigen – Welcher Wettbewerber wird zu den entsprechenden Suchbegriffen gerankt? Wie gehen andere Autoren mit den elementaren Fragestellungen und Anliegen der potenziellen Leser um? Gibt es viele, reichweitenstarke Konkurrenzblogs, die zu den Keywords ranken? Ist der Wettbewerb zu groß, empfiehlt es sich auf Schlüsselwörter mit geringerem Suchvolumen zurückzugreifen, um für die Suchmaschinen relevant zu bleiben. Dabei ist die Chance auf eine gute Positionierung umso besser, je präziser die Suchbegriffe ausgewählt werden. Allerdings sinkt die potenzielle Reichweite durch das geringere Volumen. Zudem wird mit geeigneten und angepassten Keywords, die zu dem Inhalt deines Beitrags optimal passen, eine relevante Leserschaft generiert. Je exakter die Suchbegriffe dabei zum Content passen, desto länger ist auch die Verweildauer der Nutzer auf der Seite.

Fünf Tipps für ein besseres Ranking

1. Ausreichend Zeit in die Keyword-Recherche investieren! Hierbei unterstützt das Google Adwords Keyword Tool.
2. SEO inkludiert u.a. hochgeladene Bilder – Keywords können folglich bereits in den Dateinamen integriert werden.
3. Von den reichweitenstarken sozialen Medien kann ein Blog ebenfalls profitieren. Beiträge können über soziale Medien geteilt werden. Der Besucher sollte die Möglichkeit haben, die Artikel auf einfachem Wege zu teilen.
4. Es sollte dafür gesorgt werden, dass die Besucher erneut auf die Webseite bzw. auf den Blog finden. Am effizientesten ist hierbei die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren.
5. Auch der technische Aspekt spielt eine entscheidende Rolle. Folgende Fragestellungen sollten abgehandelt werden: Lädt die Seite schnell genug? Ist die Webseite mobile responsive? Ist die Domain SSL zertifiziert?

Werden diese SEO Tipps befolgt, können über einen einfachen Blog deutlich höhere Ranking-Ergebnisse erzielt werden! Wenn weitere Fragen aufkommen sollten oder wenn du im Bereich SEO Hilfe benötigst, gerne jederzeit mit einer Nachricht auf uns zukommen. Wir helfen gerne!

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.